Rodgau Post

 

Zurück

Die Rodgau-Post schreibt in ihrer Ausgabe vom 11. Januar 1979:

Ausverkauf der Bahnhöfe?

Dudenhofener Gebäude an Privat verkauft

Ein Schlag ins Gesicht für alle Befürworter des S-Bahnbaues oder nur ein ganz normales Grundstücksgeschäft? Die Bundesbahn hat jedenfalls den Bahnhof Dudenhofen, das heißt das Bahnhofsgebäude, an Privat verkauft und für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Gemeinde Rodgau und die Öffentlichkeit erfuhren erst von der noch Ende vergangenen Jahres vorgenommenen Trankaktion der Bundesbahn, als man sich über den geschlossenen Warteraum im Bahnhofsgebäude wunderte und feststellte, dass die Bundesbahn auf dem Bahnsteig als "Bahnhofsersatz" eine jener Wartehallen aufgestellt hatte, die bereits wegen offener Front zur Wetterseite hin als "Rheumahütte" in Hainhausen traurigen Ruhm erntete.

Der Erste Beigeordnete Paul Scherer bedauerte in der Pressekonferenz am Montag bei der Bekanntgabe dieses Verkaufs, dass die Bundesbahn vor allem die Schließung des Warteraumes ohne vorherige Rücksprache mit der Gemeinde Rodgau vornahm. "Man muss die Bundesbahn einmal fragen, wo ihr Kundendienst bleibt", erinnerte Paul Scherer an die immer noch nicht erfolgreichen Bemühungen der Gemeinde Rodgau, auch auf dem Bahnhof Hainhausen auf Kosten der Gemeinde für einen besseren Wetterschutz für die Fahrgäste der Rodgau-Bahn zu sorgen. Schließlich sei es nicht Sache der Gemeinde, der Bundesbahn den Kundendienst für ihre Fahrgäste abzunehmen.

Bekanntlich hat die Gemeinde bereits im vergangenen Jahr ihre Bereitschaft erklärt, auf eigene Rechnung, und für 55 000 Mark, auf dem Bahnhof Hainhausen für einen verbesserten Wetterschutz zu sorgen, nachdem sich die dort aufgestellten "Rheumahütten" als nutzlos erweisen und zu vielen Beschwerden geführt hatten. Zwar gestattete die Bundesbahn im Grundsatz diese Investition der Gemeinde auf dem Bahngelände, doch wartet die Gemeinde Rodgau jetzt schon seit Monaten auf die Baugenehmigung durch die Bundesbahn. So eine "Rheumahütte" steht nun also auf dem Bahnhof Dudenhofen.

Die Transaktion der Bundesbahn mit dem überraschenden Verkauf des Bahnhofgebäudes an Privat wirft zudem die frage auf, ob damit auch ein Ausverkauf weiterer Bahnhöfe an der Strecke der Rodgau-Bahn und darüber hinaus eingeleitet wird. Dieser Beginn eines möglichen "Ausverkaufs" an Bahnhöfen lässt zudem die Zuversicht schwinden, dass die Bundesbahn selbst in naher Zukunft noch an einen Ausbau der S-Bahn glaubt.

Siehe dazu auch den Bericht über die Antwort des hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner auf eine Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Haidi Streletz zum S-Bahnausbau und seine Chance auf vorzeitige Verwirklichung.

 

Home ] Zurück ]

Senden Sie E-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@rodgau-bahn.de 
Copyright © 2001 Hans-Peter Fuchs
Stand: 10. Januar 2002