Historie

 

Zurück

Historische Bilder und der Vergleich zu heute vom Bahnhof in Ober Roden.

Ein Bild vom Juli 1967, aufgenommen im Bf
Ober Roden. Zu sehen ist das ehemalige
Betriebswerk, das schon lange abgerissen ist.

Das BW wurde zum Ende der Dampflokzeit auf der Rodgaubahn geschlossen, d.h. es wurde etwa ab 1964 oder früher in Ober Roden nicht mehr bekohlt. Der Zeitpunkt der organisatorischen Auflösung als Dienststelle ist mir nicht bekannt. Die letzten regulären Dampflokeinsätze fanden im Berufsverkehr mit BR 78 (preuss. T 18) etwa bis 1967 statt. Die Maschinen gehörten zum BW Hanau und wurden dann nach Rottweil umstationiert. Das Vorbild der Märklin-78 dürfte mit
einiger Wahrscheinlichkeit auf der Rodgaubahn gefahren sein. Ich selber habe die letzte Dampflok im Bf Heusenstamm im Herbst 1968 vor einem Bauzug gesehen, es war eine BR 50. Der Lokschuppen wurde bis in die siebziger Jahre noch zum Abstellen von Diesellokomotiven verwendet. Vermutlich wurde dann mit Ablauf der Untersuchungsfrist der Drehscheibe (ähnlich dem TÜV beim Auto) die Anlage gesperrt. In Ober Roden stand übrigens auch ein großer Wasserturm, der ebenfalls in den siebziger oder achtziger Jahren abgerissen wurde. Er befand sich nordöstlich des Fußgängersteges etwa in Höhe des Stellwerkes.

Das Bild und die Information wurde mir freundlicher Weise von Herrn Helmut Jäger zur Verfügung gestellt.

Zum Vergleich ein aktuelles Bild vom  April 2001.
Eine Sonderfahrt vom Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein organisiert, fand etwa
im Jahr 1988 statt. Es waren Pendelfahrten
zwischen Ober Roden und Kranichstein, jeweils
über Dieburg.

Das Bild und die Information wurde mir freundlicher Weise von Herrn Helmut Jäger zur Verfügung gestellt.
Zur Eröffnung der Dreieichbahn fand eine weitere
Dampfloksonderfahrt zwischen Ober Roden und
Buchschlag statt.

Das Bild und die Information wurde mir freundlicher Weise von Herrn Helmut Jäger zur Verfügung gestellt.