2004

 

Zurück

Stand 17.11.2004:

Um kurz nach 11:30 Uhr fand heute an der S-Bahnstation Dietzenbach-Mitte auf städtischem Grund der 1. Spatenstich für den Bau der P+R-Anlagen in Dietzenbach statt.
In Dietzenbach-Mitte werden 155 P+R-Stellplätze entstehen. Weitere 50 (sowie 48 B+R-Stellplätze) werden am Dietzenbacher Bahnhof und 35 (sowie 48 B+R-Stellplätze) in Steinberg entstehen.

Damit werden in Dietzenbach 240 P+R-Stellplätze sowie 96 B+R-Stellplätze entstehen Damit ist, so teilte Herr Bürgermeister Gieseler mit, Dietzenbach ein interessanter S-Bahn-Startpunkt für Bürger aus umliegenden Gemeinden.

Herr Bürgermeister Stephan Gieseler (l.), der Projektleiter der DB ProjektBau GmbH, Herr Winfried Kranz (m.), sowie Herr Thomas Grein, kaufmännischer Leiter der DB Projektbau Niederlassung Mitte, beim gemeinsamen Spatenstich.

Für die Ingenieure der DB ProjektBau GmbH ist dies, zumindest vorerst, der Start des letzten Projektes an der Rodgau-S-Bahnstrecke. Planung, Ausschreibung, Einkauf, Errichtung der Stellplätze, die Straßenanbindung, die Installation der Beleuchtung, Bepflanzung, überdachte Fahrradstellplätze, Errichtung von WC-Anlagen, und und und, das ist das Handwerk der DB Projektbau. "Wir bieten alles aus einer Hand, das macht uns zu einem attraktiven und verlässlichen Partner", sagt Thomas Grein.

Herr Winfried Kranz teilt mit, dass die kalkulierten Kosten in Steinberg 300 TEuro, in Dietzenbach-Mitte 910 TEuro und in Dietzenbach-Bahnhof 495 TEuro betragen.

Stand 8.9.2004:

Auf den Bahnsteigen des Busbahnhofs wurden insgesamt drei Bus-Ziel-Anzeigen der Krefelder Firma Lumino aufgestellt.

Stand 19.8.2004:

Der Fußweg von der Station Mitte ... ... zur Vélizystrasse ist fertig gestellt.

Beide Fotos: Hr. Siegfried Liebl, DB ProjektBau GmbH, Ffm

Stand 19.7.2004:

Bis auf ein kleines Stückchen ist der Fußweg ... ... von der Vélizystrasse zur Station Mitte fertig gestellt.

Stand 26.6.2004:

Unter der Fahrradüberdachung wurden die Halterungen für die Fahrräder montiert. Der westliche Bahnsteigzugang: Auf der Stützmauer ...
... ist das Edelstahlgeländer montiert worden, sowohl an der Treppe, als auch an der Rampe ist der Handlauf montiert worden. Die Arbeiten am Fußweg östlich der Station Dietzenbach-Mitte sind im Gange.

Stand 15.5.2004:

Die Fahrradüberdachung und die Fahrradboxen sind fertig gestellt und die Absperrzäune sind entfernt worden. Die Lamellen vom Zaun sind eingesetzt worden.

Stand 14.4.2004:

Die Monteure der Offenburger Firma Müller sind mit den letzten Tätigkeiten an der Fahrradanlage beschäftigt. Heute werden die Schlösser der Fahrradboxen eingebaut.
Ein Blick in die großzügig bemessene Fahrradbox. Die Männer der Frankfurter Firma Franz Dietrich AG sind überall ...
... mit dem Aufbringen des Korrisionsschutzes beschäftigt. Unter der Überdachung wurden alle bereits fertig montierten Edelstahlgeländer entfernt und durch diese Maste ersetzt. Hier werden bald Lamellen als (Sicht)Schutz montiert.

Stand 3.4.2004:

An der Station Mitte wurden die abschließbaren Fahrradboxen montiert. Die gesamte Überdachung wurde wieder abgesenkt und steht nun ordentlich auf den Sockeln.
Überall wurde an den Überdachungen die endgültige Regenrinne montiert. Hier wird zur Zeit das Edelstahlgeländer wieder demontiert.
Östlich der Bahnlinie wurde die Erde an die Wand angefüllt. Bald dürfte mit dem Bau des Fußwegs begonnen werden. Der Treppenaufgang von der Vélizystraße wurde prov.  hergestellt. Der Treppenbelag fehlt immer noch.
Auch am Busbahnhof wurde die endgültige Regenrinne montiert. Das Gerippe für die Sitzbank ist auch aufgestellt worden.

Stand 29.3.2004:

Mal wieder ein Blick auf die S-Bahnstation Dietzenbach-Mitte aus dem Kreishaus. Bei Ankunft der S2 stehen 6 Busse zur Weiterfahrt zur Verfügung.

Foto: Hr. Günter Krause.

Stand 6.03.2004:

Die Betonierarbeiten sind abgeschlossen und die Abdeckungen sind entfernt worden. Auch hier wurde das Glas fürs Dach eingesetzt.

Stand 28.02.2004:

Die Stützwände sind fertig betoniert worden. Die letzte Verschalung hinten wird auch bald entfernt. Der Blick von hinten. Bald kann mit dem Bau des Verbindungswegs begonnen werden.

Stand 21.02.2004:

Der Weg von der S-Bahnstation Dietzenbach-Mitte zur Fußgängerüberführung über die Vélizystraße ist weitgehend fertig gestellt. Blick entgegen gesetzt. Die Treppe muss oben und unten noch an die Wege angebunden werden. Auch die Stufenbeläge auf der Treppe fehlen noch.
Auch die Anschlüsse vom Weg an die Überführung müssen noch hergestellt werden.
Das Glasdach von der Busüberdachung ... ... beim Tageslicht. Die Regenrinne in der Mitte wurde bisher nur provisorische auch Holz eingesetzt.
Der Blick vom Bahnsteig auf die Fahrradüberdachung. Allerdings scheint hier etwas anders gebaut worden zu sein, als es geplant war. Die Stahlkonstruktion hängt weitgehend in der Luft.
Die Stützwangen sind bald fertig betoniert. Wie ich vermutete, dient dies als Stütze für den bahnparallelen Fußweg von der Vélizystraße bis zur neuen P&R-Anlage.

Stand 16.2.2004:

Mit dem Pflastern des Weges zur Fußgängerbrücke wurde begonnen. Nun ist ersichtlich, dass es eine verlängerte Stützwand wird: der östliche Teil der Station.
Das Fundament ist fertig betoniert. Dies könnte für die Überdachung der Fahrräder dienen. Nun ist auch das Glas für die Busüberdachung eingesetzt worden.

Stand 7.2.2004:

Nördlich des Bahnsteigzugangs werden Fundamente hergestellt. Dies ist keine Maßnahme der Bahn sondern der Stadt Dietzenbach. Ich will sehen, ob ich in Erfahrung bringen kann, was gebaut werden soll. Blick von der Mobilitätszentrale über den noch zu bauenden Weg zur Fußgängerbrücke.
Östlich der Bahnstation wird wieder gebaut. Hier war alles fertig. Das Edelstahlgeländer wurde entfernt und die obere Fläche der Betonmauer aufgemeiselt. Rechts neben der Stützmauer wird an der Bewehrung gearbeitet. Am anderen Ende wurden Verschalungselemente aufgebaut. Mir scheint, als würde hier die Stützmauer nach oben verlängert, wie links die Mauer zum Bahngleis. Vermutlich wird rechte ein Weg entstehen und dazu wird die Wand als Abtrennung dienen.

Stand 30.1.2004:

Die Glasscheiben auf der Überdachung sind ... bis auf eine etwa 1m breite Fläche, montiert worden.
Und so sieht es von unten aus. Seitlich des Bahnsteiges wurde von den Männern der Firma Strabag ...
... mit dem Untergrund für die Wege begonnen. Ein schönes Motiv ist das Stahlgerippe von der Überdachung am Busbahnhof.

Stand 22.1.2004:

Die Stahlträger für die Überdachung am ZOB stehen. Auch hier wird, ... ... wie am Abgang zur S-Bahn-Station, zweifarbiges Glas eingesetzt. Hier fehlen nur noch wenige Glaselemente. Schöne gelöst ist die integrierte Beleuchtung im Abgang.

Stand 17.1.2004:

Wow, sieht das Klasse aus. Mit der Montage der Glasscheiben für die Weg-Überdachung wurde begonnen. Zwei Glasfarben kommen zum Einsatz: an den Enden ein bläuliches, in der Mitte ein grünliches Glas.