2002

 

Zurück

Stand 28.12.2002:

Die bahnrechte Hälfte der Eisenbahnüberführung wurde
wieder mit Holz-Bohlen abgedeckt.
Blick in die Unterführung aus Richtung Osten.

Stand 18.12.2002:

Es ist 13:40 Uhr, die Bewehrung der Brücke ist
abgenommen. Hinten steht die Betonpumpe bereit.
Einiges später wird die Pumpe "ausgefahren" und in Position gebracht.
Der erste Mischer kommt mit 9m³ Beton ... ... und um 13:54 Uhr wird der erste Füllbeton eingebracht. Insgesamt werden 42m³ Beton benötigt.
Zügig wird der Beton zwischen den Stahlträgern verteilt. Und gleich danach beginnen auch die Rüttelarbeiten.
Eine Stunde später, kurz vor 15:00 Uhr, fehlen noch 15m³ Beton. Der nächste Mischer kommt gleich.

Stand 12.12.2002:

Die Wände an der Zufahrt wurden mit Beton
angespritzt.
Viele Stahlträger stützen die Wände ab.
Blick in die Unterführung. Die Stahlträger für die Eisenbahnüberführung wurden eingebaut. An der Bewährung für die Überführung...
... und an der Wand wird gearbeitet. Heute morgen wurde der provisorische Bahnsteig bahnrechts abgetragen.
Auch die Mauer zur Dekan-Schuster-Straße wurde
entfernt.
Ich stehe in Höhe des Bahnhofsgebäudes und blicke Richtung Jügesheim.

Stand 1.12.2002. ca. 22:15 Uhr:

Der Blick von der Brücke der Kreisquerverbindung. Etwas näher ran und 4s Belichtungsdauer zeigt dieses Bild. Wie ich erfahren konnte, ging die Stopfmaschine kaputt. Dadurch gelangte einiges vom Hydrauliköl in das Erdreich. Die Weiche musste wieder ausgebaut werden und das Erdreich abgetragen werden. Die Feuerwehr war vor Ort.
An der Weiche 561 wird die Form befestigt. Etwas weiter wird geschweißt.
Die Form wird erwärmt. Links der Schweißermeister
der
Mobile Oberbauschweißtechnik GmbH
(MOS)
, Herr Udo Mitscherlich. Insgesamt müssen fast 60 Schweißungen durchgeführt werden.
Das Termit fließt vom Tiegel in die Form.

Stand 1.12.2002 15:30 Uhr:

Von der Feuerwehr ist bestätigt worden, dass am Samstagabend Hydrauliköl aus der Stopfmaschine ausgelaufen ist. Ein Teil des Öls ist von der Feuerwehr bereits entfernt worden, voraussichtlich heute Nacht soll der kontaminierte Schotter ausgetauscht werden.

Foto: Hr. Krieger / Stadt Rodgau

Stand 30.11.2002, ca. 16:00 Uhr:

Weicheneinbau zwischen K 174 und Mainzer Straße

Gemäß den Vorschriften der Bahn sind in bestimmten
Abständen Wechselweichen einzubauen. Eine solche
befindet sich jetzt in Dudenhofen, zwischen der
Kreisquerverbindung (K174) und der Mainzer Straße.
Die Stützmauer unter der Kreisquerverbindung.
Es wird eingeschottert. Die Stopfmaschine an der Weiche.

Fotos: Hr. Krieger / Stadt Rodgau

Stand 29.11.2002:

Die Weichenteile liegen alle bereit, das linke Gleis ist um den Weichenbereich vorbereitet.

Stand 20.11.2002:

Das bahnlinke Gleis ist von der Brücke bis kurz vor die
Überführung Mainzer Straße verlegt. Dazwischen liegen
die Weichen bereit.
Blick in die Baustelle der Unterführung. Die Bewehrungsarbeiten sind bald fertig gestellt. Die rechte Wand ist fast komplett verschalt.

Stand 16.11.2002:

Die Überdachung des Bahnsteigs ist fertig montiert. Der Abgang auf östlicher Seite zur Mainzer Straße.
In der Unterführung Mainzer Straße wurde die Sohle
fertig betoniert und die Verschalung der Wände
gestellt.
Blick in die Unterführung aus Richtung Karlstraße.

Stand 10.11.2002:

Es ist kurz nach 11 Uhr, als ich am Bahnhof ankomme. Von weitem war der Autokran der Dieburger Firma Meister zu sehen. Gerade wird ein fertiges Teil der Bahnsteigüberdachung ...
... zur Montage angehoben. Die Männer der Firma MSDW Uwe Baumeier aus 17384 Woldegk sind mit dem Aufbau der Überdachung beschäftigt.
Es ist kurz nach 16:00 Uhr und die Männer von MSDW
sind ordentlich weit gekommen. Aber nun sieht es so
aus, als wäre Feierabend. Reicht ja auch, heute am
Sonntag.
Auch an der Unterführung Mainzer Straße wurde betoniert. Die Sohle ist fertig, für die Nächste wird die Bewehrung gemacht.

Stand 3.11.2002:

Blick von der Brücke der Kreisquerverbindung nach Dudenhofen. Vergangene Nacht wurden Schienen und Weichen abgeladen.

Am übernächsten Wochenende sollen die Weichen eingebaut werden.

Stand 1.11.2002:

Die Unterführung Mainzer Straße. Die Bewehrungsarbeiten für die Sohle des zweiten Teils der Eisenbahnüberführung haben begonnen.

Stand 20.10.2002:

An der Unterführung Mainzer Straße hat sich viel
getan. Blick aus Richtung Rodgau-Ring-Straße
kommend.
Etwas näher: die Unterführung Mainzer Straße.
Blick aus Richtung Dekan-Schuster-Straße. Blick von der Hilfsbrücke Richtung Rodgau-Ring-Straße.
In der Unterführung: links die Fußgängerüberführung,
rechts die Eisenbahnüberführung.
Blick aus der Unterführung Richtung Raiffeisenstraße.
Keine Reklame für Kirchner oder Bickhardt Bau (sie
sponsern mich leider nicht) sondern der Blick auf den Stapel mit alten Holz- und Betonschwellen zwischen
Bahnhof und Unterführung Dellweg.
Zwar wurde die Treppe mittlerweile mit dem Stufenbelag versehen, aber der Anschluss an den Gehweg  ist noch nicht hergestellt.

Stand 29.09.2002:

Blick auf die Baustelle "Unterführung Mainzer Straße"
aus Richtung Raiffeisenstraße...
... und aus Richtung Dekan-Schuster-Straße. Mann kann schon von hier aus in die Unterführung sehen.
Neben der Eisenbahnüberführung ist auch die Fuß-
und Radwegüberführung fertig betoniert und mit einer
dicken Teerschicht überzogen worden.
Der Blick von der Brücke der L3121 (Kreisquerverbindung) nach Dudenhofen.

Stand 24.09.2002:

Am vergangenen Wochenende wurde zwischen dem
Bereich ca. 200 m nördlich der Mainzer Straße und
dem Dellweg die Anschwenkung an das bahnlinke Gleis
vorgenommen. Hierbei wurde der neue Überbau der
Mainzer Straße in Betrieb genommen.
Der Blick auf den neuen Bahnsteig bahnlinks. Am Montag wurde der Ein- / Ausstieg auf der Seite des Empfangsgebäudes für beide Fahrtrichtungen in Betrieb genommen.

Stand 14.09.2002:

Am neuen Bahnsteig wurde gearbeitet. Blick nach
Norden...
... und vom Bahnsteigende nach Süden.
Die Eisenbahnüberführung Mainzer Straße wurde
weiter verfüllt.
Einige Meter weiter nördlich ist der Baufortschritt an der Stützmauer deutlich zu sehen.

Stand 7.09.2002:

Dieser Teil der Brücke ist betoniert. Auf der Brücke
wurde eine Schutzschicht aufgetragen.
Auf der nördlichen Seite wurde verfüllt.
Ein Mitarbeiter der niederländischen Firma Draka verlängert das Glasfaserkabel. Auch am Gleistiefbau wird gearbeitet.

Stand 31.08.2002:

Die Stahlträger für die Brücke sind eingebaut. Die Bewehrungsarbeiten sind im Gange.

Stand 24.08.2002:

"Erwischt, beim Betrachten meiner Fotos":
Herr Erpenbach (links) der Koordinator des Rodgau-S-
Bahnbaus von der DB Netz kam extra aus Worms, um
am Baustellenfest am Bahnhof von Dudenhofen den
Bürgern Rede und Antwort zu stehen.
Ich stellte am Baustellenfest etwa 100 Fotos aus, welche die Bauphasen der einzelnen Baumaßnahmen, sowie Fotos vom ersten Spatenstichs zeigten. Die Fotoecke wurde sehr stark besucht.

Stand 11.08.2002:

An der Mainzer Straße, die Betonierarbeiten der einen
Hälfte der Widerlager sind fertig gestellt.
Die Unterführung am Bahnhof ist durch die Regenfälle wieder überschwemmt und nur über Bohlen passierbar.

Stand 30.07.2002:

Der Blick von der Brücke der Kreisquerverbindung nach
Dudenhofen. Mit dem Entfernen der Schienen vom
alten Gleis wurde begonnen.
Der Blick von der Dekan-Schuster-Straße zum Bahnhof. Vorn ist die Verfliesung an der Unterführung zu sehen. Sie ist fast fertig gestellt.

Stand 27.07.2002:

Gestern Abend wurde das Gleis rüber gezogen. Von
Jügesheim (Elbinger Straße) bis nach Nieder-Roden
wird nun durchgehend bahnrechts gefahren.
An der Mainzer Straße wurden die Wände weiter verschalt.

Stand 23.07.2002:

An der Unterführung am Bahnhof werden die ersten
Fliesen verlegt. Vielen Dank für den Hinweis an Herrn
Stefan Steinau.

Die Stadt Rodgau veröffentlichte am 26.07.02 folgende Presse-Info:

Vandalismus in Dudenhofen

Zur Verschönerung unserer Bahnsteigunterführung in
Dudenhofen wurde diese am Mittwoch, 24.07.02,
gefliest. Leider mussten die Baufirmen am Donnerstag
früh (25.07.02) einen Fall von Vandalismus feststellen
und auch melden. Unbekannte Täter haben in der
Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit
Schottersteinen die frisch verlegten Fliesen mutwillig
zerstört.
Der Schaden wurde gestern bis in die späten
Abendstunden behoben. Übrig geblieben sind nur noch
Verschmierungen mit Kreide und Filzschreiber, die
hoffentlich wieder entfernt werden können.
Bisher sind allerdings keine Hinweise auf die Täter bei
der Verwaltung oder den Baufirmen eingegangen. Wir
bitten die Anwohner um Mithilfe, damit die Täter
gefunden werden. Hinweise über die Zerstörung nimmt
die S-Bahn-Abteilung unter der Rufnummer 06106/
693-266 entgegen.

Zwischen Dudenhofen und Jügesheim: Der Schotter ist fertig verteilt und die Schwellen und Schienen wurden weiter verlegt.

Stand 20.07.2002, ca. 13:00:

Blick nach Jügesheim. Noch ein kleines Stück fehlt,
dann ist die Schotterschicht durchgängig. An der
Mainzer Straße stehen die LKW bereit.
An der Unterführung wurde mit dem Verschalten fort gefahren. Blick Richtung Bahnhof.

Stand 18.07.2002:

In den Verkehrsnachrichten war es zu hören:
Die Unterführung am Dellweg ist wegen Hochwasser
gesperrt.
Und so sieht die erste Überschwemmung einer S-Bahn Unterführung auf Rodgauer Gebiet aus. Es ist alles voll Schlamm gelaufen und ich vermute, dass dadurch die Pumpen verstopften, wodurch kein Wasser mehr abgepumpt werden konnte.

Stand 14.07.2002:

An der Unterführung Mainzer Straße: Mit dem
Verschalen und Bewehren der Wände wurde
begonnen, in der Mitte steht eine betonierte Wand.
Der Blick am Bahnhof nach Norden. Die Bahnsteigkantensteine sind eingebaut.

Stand 23.06.2002:

An der Unterführung Mainzer Straße wurde die erste Sohle betoniert.

Stand 15.06.2002:

An der Unterführung Mainzer Straße wird viel Eisen für die Sohle verlegt.

Stand 13.06.2002:

Die Kantensteine des Bahnsteigs sind fast vollständig
verlegt.
Hinter den Kantensteinen. Blick vom Bahnhof zur Mainzer Straße. Das Foto entstand ca. 20:00 Uhr, die Arbeiter haben gerade Feierabend gemacht.
Lt. Info von Hr. Krieger hat gestern die Fa. Naumann aus Bamberg mit den Vorarbeiten für die keramischen Wandbekleidungen in der Bahnsteigunterführung von Dudenhofen begonnen. Zuerst und derzeit wird ein mit Drahtgeflecht armierter 40 mm dicker Zementputz aufgebracht, der nach einer Abbindezeit von etwa 2 Wochen mit Fliesen bekleidet werden soll. Der Blick von der Brücke zum Bürgerhaus. In der Mitte die fertig betonierte Treppe.

Stand 30.05.2002:

An der Unterführung Mainzer Straße wurde auch
fleißig weiter gebaut. Blick zum Gleis.
In der Unterführung, Blick zur Raiffeisenstraße.
An der künftigen Unterführung: Blick zum Gleis. Mit dem Bau des Bahnsteigs wurde begonnen. Das Fundament ist bis zum Bahnhof fertig gestellt, mit dem Aufsetzen der Kantensteine wurde begonnen.

Stand 9.05.2002:

Blick von der Raiffeisenstraße auf die Unterführung
Mainzer Straße. Der Aushub wurde weiter fortgesetzt.
An der Unterführung: Blick Richtung Jügesheim.

Stand 27.04.2002:

Der Aushub der Unterführung Mainzer Straße. Blick von der Raiffeisenstraße. Blick vom Gleis zur Raiffeisenstraße.
Blick auf die Dekan-Schuster-Straße. Die Spundwände
"halten" das Gleisbett.
Entlang der Mainzer (rechts die Dekan-Schuster-Straße) wurden Stahlträger in die Erde versenkt. Diese werden die Erde "halten", wenn der Aushub erfolgt.

Stand 7.04.2002:

Mit dem Erdaushub an der Mainzer Straße wurde begonnen. Blick von Osten zum Gleis ... ... und vom Gleis zur Raiffeisenstraße.

Stand 25.03.2002:

Blick vom Bahnsteig zum ehemaligen BÜ Mainzer Straße. Blick von der Mainzer Straße zum Bahnsteig Dudenhofen.
Der Blick von der Brücke zum Bürgerhaus. Die Einschalungsarbeiten der Treppen gehen voran. Blick vom Dellweg in die Dudenhöfer Kurve. Die Maste stehen beidseitig.

Stand 23.02.2002:

Der BÜ Mainzer Straße wurde gesperrt. Seit Montag
18.2.2002 müssen die Motorisierten ihren Weg durch
den Schlupf am Dellweg nehmen.
Mittlerweile wurden die Gleise und die alten Weichen entfernt, damit das Gleis neu nach Westen verschwenkt werden kann.

Stand 17.02.2002:

Die Spitzkehre zur Unterführung am Dellweg ist fertig
gestellt. Die Ampelanlage ist eingeschaltet und
funktionstüchtig. Die Unterführung hat eine Höhe von
2,5m. Höhenbegrenzungen an beiden Enden zeigen
die Durchfahrhöhe an.
Obwohl es heute noch nicht erlaubt ist, fahren, so wurde mir berichtet, bereits viel Autos durch die Unterführung. Nicht nur für die junge Dame hier, sondern auch für viele Kids, ist dies nur noch kurz eine tolle Inliner-Strecke, denn morgen rollt hier der Verkehr, da der BÜ Mainzer Straße gesperrt wird.

Stand 3.02.2002:

Der Dellweg von der Seite hinter dem Bürgerhaus.
Die Pflasterarbeiten sind so gut wie fertig gestellt.
Blick in die Unterführung nach Westen.

Stand 20.01.2002:

Auf der westlichen Seite der Unterführung Dellweg
sind die Arbeiten fast fertig ...
... allerdings auf der östlichen Seite am Bürgerhaus noch nicht. 
Da das Wetter nicht mitspielte und die Fertigstellung
der Unterführung noch offen ist, bleibt auch die
Mainzer Straße noch voraussichtlich 2 Wochen offen.
Wenn die Unterführung an der Mainzer Straße gebaut wird, wird hier neben dem Bürgerhaus für zwei Jahre der Verkehr fließen. Ich kann's mir nicht vorstellen, höchstens mit einer Lichtzeichenanlage, die den Verkehr regelt.