Baustelle

 

Zurück
2001
2002
2003

Stand 29.11.2014:

Nach vielen Monaten des Bau-Stillstands soll am 1.12.2014 das neue Parkdeck am S-Bahnhof eröffnet werden, knapp 10,5 Jahre nach Eröffung der damaligen P+R-Anlage. Es stehen damit 44 P+R-Stellplätze sowie 69 kostenpflichtige Stellplätze in den oberen Ebenen zur Verfügung. Dort kostet unter der Woche das Tickete 1,00 Euro pro angefangene Stunde.

Einfahrt zum Parkdeck

Die Einfahrt zum Parkdeck.

 

Blick vom Bahnsteig

Blick vom Bahnsteig.

 

P+R Bereich

Der P+R-Bereich im Parkdeck.

 

Stand 16.12.2007:

Äußerlich hat sich einiges getan, am alten Bahnhof in Nieder Roden. Wie mir der Pächter sagte, dauert es noch einige Zeit, bis das Cafe geöffnet wird. Es muss doch mehr ausgetauscht und zusätzlich modernisiert werden, wie vorgesehen. Ein schönes Bild vom alten Nieder Röder Bahnhof.

Stand 10.11.2007:

Auch in Nieder Roden tut sich einiges im Bahnhof. Der ehemalige Güterschuppen wird richtig toll umgebaut.
Das Dach wurde schon vor einiger Zeit fertig gestellt.
Gerade wenn man das hier von innen sieht. Das alte Fachwerk wurde wunderbar heraus gearbeitet.

So hätte das auch in Jügesheim gemacht werden können.
Wie in Weiskirchen, wurden auch hier im Nieder Rodener Bahnhof die Fenster und Türen ausgetauscht.

Innen sind die Handwerker noch sehr beschäftigt. Die Eröffnung ist am 1. Dezember vorgesehen. Persönlich kann ich mir das aber nicht vorstellen, es ist noch viel zu tun.

Stand 22.07.2007:

Es passiert etwas, am Bahnhof in Nieder Roden. Um die ehemalige Lagerhalle wurde ein Gerüst aufgestellt. Hier ist zu erkennen, dass an der Bedachung gearbeitet wird.
Für den Bahnhof ist ein neuer Pächter gefunden worden. Ab kommendem Herbst soll ein Backshop einziehen, wo Reisende einkaufen können.

Stand 19.04.2007:

Herr Dr. Klotz aus Nieder Roden konnte heute den Messzug mit der roten Lok 120 501-2 Richtung Ober Roden beobachten und auf seiner Rückfahrt ... ... Richtung Offenbach fotografieren.
Vielen Dank für die Fotos.

Stand 18.12.2004:

Auf der S1 fahren nun regelmäßig die S-Bahnen der Reihe ET 423. Hier verlässt ET 423 404-3 Nieder Roden in Richtung Landeshauptstadt Wiesbaden. Vorne ist der bereits fertig gestellt Zaun zwischen Büchnerstraße und Bahnhof zu sehen. Auch auf der anderen Seite zur Schweriner Straße ist die Zaunanlage parallel zur Bahnanlage fertig gestellt.

Stand 12.11.2004:

Im Testbetrieb befindet sich die ZZA am Bahnhof Nieder Roden.

Stand 16.10.2004:

Parallel zu Hainhausen und Jügesheim wurden am 6.10.2004 die restlichen P+R-Stellplätze ... ... am Empfangsgebäude für die Benutzung frei gegeben.
Vor dem alten Empfangsgebäude wurde an der Bushaltestelle diese Zug-Ziel-Anzeige (ZZA) aufgestellt. Endlich passiert hier etwas: Parallel zur Bahnlinie wurden, wie hier zu sehen, Pfosten für einen Zaun einbetoniert.

Stand 10.09.2004

Nun ist auch diese Fahrradüberdachung mit dem Pflaster fertig gestellt worden. Die abschließbaren Fahrradboxen sind aufgestellt. Der Anschluss an die "Dönerstraße" fehlt allerdings noch.

Stand 12.8.2004:

Der Gesamtprojektleiter der DB ProjektBau GmbH Herr Uwe Schmidt (l.), die 1. Stadträtin der Stadt Rodgau, Frau Hildegard Ripper (m.) und der Projektleiter der DB ProjektBau GmbH, Herr Winfried Kranz (r.) eröffnen um 11:11 feierlich mit dem Durchschneiden des Bandes die P+R-Anlage in Nieder-Roden. In Nieder-Roden stehen nun 102 Plätze für Autos ...
... und 102 Plätze für Fahrräder zur Verfügung.

 

Ab sofort können die Fahrrad-Mietboxen an den Rodgauer S-Bahn-Stationen auch online angemietet werden:

Herr Udo Krieger von der Stadt Rodgau zeigt eine der 10 abschließbaren Fahrradboxen und betont, dass er für die Vergabe der Boxen ab sofort unter der Telefonnummer 06106-693266 zu erreichen ist. Wer zuerst kommt...
Die Miete steht noch nicht genau fest, dürfte aber, wie in den anderen umliegenden Städten, um die 5 Euro pro Monat liegen.
Anschließend, auf der südlichen Seite am Döner-Platz, übergibt Herr Dirk Schwörbel von der Firma Hering Bau GmbH & Co. KG symbolisch der 1. Stadträtin Frau Hildegard Ripper ... ... einen so genannten Euro-WC-Schlüssel, welcher für Behinderte z.B. beim Club Behinderter und ihrer Freunde, Darmstadt und Umgebung e. V. für 15 Euro erworben werden kann. Mit diesem Schlüssel sind dann u.a. auch alle WC-Anlagen an der Rodgau-S-Bahnstrecke aufsperrbar.
Die High-Tech in der Anlage ist nicht sofort zu sehen. Der WC-Sitz wird nach der Benutzung nach hinten gefahren, gereinigt und getrocknet. Auch der Boden wird anschließend gereinigt. Herr Christoph Schürholz von der Firma Hering Bau erklärt die Funktion des Waschbeckens.
Im WC spielt eine sanfte Musik und die Funktion wird von einer angenehmen Frauenstimme erklärt.
Es ist wirklich ein Erlebnis, im Rodgau müssen zu müssen :-))

Stand 11.8.2004:

Auch in Nieder-Roden ist das WC-Häuschen WCMatic  aufgestellt worden und der Zugang ist hergestellt. Die P+R-Anlage nördlich der Bahnlinie ist fertig gestellt. Morgen Vormittag wird die Eröffnung statt finden.

Stand 17.7.2004:

WOW, das ging aber schnell. Die P+R-Anlage am Bahnhof wurde nun doch ganz schnell von der Firma Schnorpfeil fertig gestellt. Die Beleuchtung ist aufgestellt und rund im die Anlage wurde die Erde aufgefüllt. Es sieht so aus, als wenn hier bald eine offizielle Eröffnung stattfinden könnte.
Der Blick vom Bahnsteig auf die Fahrradüberdachung ... ... und auf die in diesem Bereich ersten fertig gestellten PKW-Stellplätze der P+R-Anlage.
Die Bodenplatte und die Anschlüsse für die WC-Anlage WCMatic sind hergestellt.

Stand 12.7.2004:

Unter der Fahrradüberdachung wurde der Boden aufgefüllt.

Stand 3.7.2004:

Vom Bahnsteig ist die Dachkonstruktion der Fahrradüberdachung gut zu erkennen. Vor dem alten Bahnhofsgebäude scheinen alle Versorgungsleitungen für die WC-Anlage fertig installiert worden zu sein.
Die P+R-Anlage am Bahnhofsgebäude. Hier entstehen (nur) 24 PKW-Abstellplätze. Wer morgens am ehesten anfängt zu arbeiten, wird hier bei der Parkplatzsuche noch fündig. Wer zu spät kommt ...
Die Montage der Dachkonstruktionen der B+R-Anlage ... ... gegenüber vom Bahnhofsgebäude scheint fertig gestellt zu sein.
Bald kann das Fahrrad, statt am Laternenpfahl, an einem der überdachten Anlehnbügel befestigt werden.
Mit der Montage der Anlehnbügel wurde begonnen.

Stand 29.6.2004:

Die Monteure der Firma Göschel GmbH aus 38835 Stötterlingen haben in Nieder-Roden... ...  mit der Montage der Dachkonstruktionen der B+R-Anlage begonnen.

Fotos: Herr Krieger, Stadt Rodgau

Stand 19.6.2004:

Während nun nahe des alten Bahnhofsgebäudes die Arbeiten für die P+R-Anlage begonnen haben ... ... sind die Türen zum Wartesaal aufgebrochen, die Fensterscheiben eingeschlagen worden; der Müll wird auf dem Boden verteilt.
Wann wird der Eigentümer, die Frankfurter Firma First Rail Property GmbH hier aktiv? Oder muss, wie im Bahnhof Dietzenbach, erst ein Feuer ausbrechen, bevor etwas unternommen wird?
Die wohl beliebteste Querungsmöglichkeit im Bahnhofsumfeld :-(( Nahe des Bahnsteigs wird bald die Bodenplatte gegossen für die Fahrradüberdachung gegossen.
Die Arbeiten an der R+R-Anlage ... ... gehen langsam weiter.
Entlang der Bahnlinie, an der verlängerten Schweriner Straße ... ... wurde Richtung Unterführung Fontanestraße das Bahnpfädchen bis Dudenhofen asphaltiert.
Der nördliche Eingang der Unterführung Fontanestraße ist, bis auf ein Geländer, fertig gestellt. Einige Meter weiter, die Treppe zur Rampe und davor der rote "Rodgau-Kreis".
Die südliche Rampe an der Büchnerstraße. Der Anschluss an den Weg sieht noch nicht so optimal aus. Aber der Blick von der Treppe Richtung Dudenhofen:  hier macht das Radfahren Spaß.

Stand 13.5.2004:

Die Pflaster- und Asphaltierarbeiten ... ... sind weit fortgeschritten.
Die Geländer an vielen Wegen und Rampen sind montiert. Zuwege sind fertig gestellt.
Und die Fundamente für die Fahrradüberdachungen sind hergestellt. Typisch, der Rodgau-Kreis.
Am alten Empfangsgebäude wird am Untergrund ... ... für die P+R-Anlage gearbeitet.

Stand 27.4.2004:

Vor dem Bahnhofsgebäude wurde der ges. Untergrund entfernt. Nördlich der Bahnlinie sind die Arbeiten ...
... an der P+R-Anlage ... ... in vollem Gange.

Stand 14.4.2004:

An der südlichen Treppe wurden die Geländer angebracht. Ebenso an den Wegen.
Auch auf der nördlichen Treppe wurden die Edelstahlgeländer montiert. Der Weg über die Lichtenbergstraße.
An der P+R-Anlage wird weiter gearbeitet. Die ersten Kantensteine sind gesetzt worden. Hier sind bereits einige Stellplätze so gut wie fertig gestellt.
An den Wegen ... ... wird überall gebaut.

Stand 27.3.2004:

Die Unterführung Fontanestraße aus östlicher Sicht. Die Lampen an der Unterführung stellen wunderschöne Fotomotive dar. Vorn im Bild das akt. Ende des Geländers.
Die Edelstahlgeländer am Rampenanfang. Die Rampe nördlich der Bahnlinie: auch hier sind die Geländer montiert.
Oben wird parallel zur Bahnlinie der Weg weiter gebaut. Das Rampenende nördlich der Bahnlinie.
Die Einmündung der Büchnerstraße ... ... in die Frankfurter Straße. Hier sind die Arbeiten auch bald fertig gestellt.
Der Bunker am Bahnhof wurde vollständig entfernt. Um etwa 10:30 Uhr ist ein Mitarbeiter der DB Station und Service mit dem Reinigen der Bahnsteige beschäftigt.

Stand 16.3.2004:

Gestern erfolgte in Nieder Roden der erste Spatenstich für die P&R-Anlage. Insgesamt werden 352 PKW-Stellplätze und 412 Fahrradabstellplätze in Rodgau gebaut.
Die untere Verkleidung der Bahnsteigüberdachung ist fertig gestellt. Die Treppenheizung wird angeschlossen.

Stand 15.03.2004:

 

Mit einem gemeinsamen Spatenstich am S-Bahnhof Nieder-Roden markierten heute Alois Schwab, Stadtrat und zukünftiger Bürgermeister der Stadt Rodgau, und Thomas Grein, kaufmännischer Leiter der DB ProjektBau Niederlassung Mitte, den Beginn der Bauarbeiten für sechs neue Park+Ride-Anlagen (P+R). Begonnen wird heute mit den Arbeiten in Jügesheim, Weiskirchen, Rollwald und Nieder-Roden. Der Bau der P+R-Anlagen in Dudenhofen und Hainhausen beginnt Mitte Mai. Bereits Ende Juni soll in Weiskirchen die erste Anlage eröffnet werden, die letzte soll bis Ende August fertig gestellt werden. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 3,4 Mio. Euro.

Lesen Sie hier die Presseinfo der DB Projektbau GmbH.

Foto: OP

Stand 10.3.2004:

Bereits am Montag wurde am Bahnhof der Kiosk ... ... und der Bunker abgerissen. Hier im Bild der letzte Rest vom Zwei-Mann-Schutzbunker.
Südlich der Bahnlinie wurden bereits vor einiger Zeit die Stufensteine auf den Treppen verlegt. Ebenfalls wurde ein Großteil des Edelstahlgeländers, teils beidseitig der Unterführung montiert.
Der Blick von der Brücke Richtung Frankfurter Straße. Am Fußgängerweg wurde das Edelstahlgeländer montiert. In der Mitte des Weges fehlen noch die Platten. Der Blick hinter dem Bahnsteig. Der Weg wurde asphaltiert und die Beleuchtung montiert.

Stand 8.03.2004:

Der Kiosk kurz vor dem Abriss. Nachdem der Kiosk eingerissen wurde, kommt der Bunker zum Vorschein.
Hinter dem Gitter links befindet sich der Eingang zum Bunker. Alle Abbruchmaterialien müssen sortiert werden.
Alle Fotos: S-Bahnabteilung Stadt Rodgau.

Stand 17.1.2004:

Am 14. Januar wurde der BÜ Krümmlingsweg für den Kraftfahrtverkehr wieder frei gegeben. Der Fehler an der Halbschranke ist beseitigt und sie schließt sich wieder ordnungsgemäß. Am vergangenen Samstag ist Nachbarn aufgefallen, dass zwischen 19 und 21 Uhr die Schranke auf der Altortseite bei mindestens drei Zügen nicht geschlossen wurde.