2002

 

Zurück

Stand 16.12.2002:

Im Juni 2000 war Baubeginn, im Dezember 2002 ist
Bauende. Um 11:00 Uhr beginnt heute mit der Rede
von Herrn Dr. Rudolf Göbertshahn (2.v.l.),
Konzernbevollmächtigter der DB AG, die Eröffnung
der S-Bahn-Station Offenbach-Waldhof:
"Mit der Eröffnung der Bahnstation Offenbach-
Waldhof hat die Deutsch Bahn AG einen wichtigen Schritt zur Inbetriebnahme der Rodgau-S-Bahn getan". Die Deutsche Bahn (DB Station & Service AG)  errichtet eine Park+Ride-Anlage mit 20 Stellplätzen sowie eine Bike+Ride-Anlage mit 30 Fahrradabstellmöglichkeiten. Daran beteiligt sich das Land mit 78.000€. Im Rahmen des behinderten-
gerechten Ausbaus der Busstation am neuen S-
Bahn-Haltepunkt erhält die Stadt Offenbach eine Zuwendung des Landes in Höhe von 72.000€.

Herr Klaus-Peter Güttler (1.v.l.), Abteilungsleiter
Verkehr des hessischen Wirtschafts- und Verkehrs-
ministeriums sagt: "Die Station Offenbach-Waldhof
ist ein weiterer Meilenstein entlang dem wichtigen
Projekt Rodgau-S-Bahn". "Das Land begrüßt die
Vorab-Eröffnung der Station Waldhof, um den
Verkehrswert der Station so früh wie möglich
wirksam werden zu lassen". Er lobt den zügigen
Baufortschritt und betont, auch wenn im nächsten
Jahr noch RB-Züge verkehren würden, sei die S-
Bahn-Rodgau auf gutem Weg zum Fahrplanwechsel
im Dezember 2003 wie geplant vollständig in Betrieb
zu gehen.
Nach der Fertigstellung werden auf der Rodgau-S-
Bahn 70% mehr Fahrgäste als heute in den beiden
Korridoren erwartet. Entsprechende Steigerungen
wurden auch mit dem Ausbau der S-Bahn zwischen
Hanau und Frankfurt, sowie zwischen Darmstadt und Frankfurt erzielt.

In Vertretung für den erkrankten Geschäftsführer des RMV (ist für das Leistungsangebot der Strecke zuständig) Herrn Volker Sparmann freute sich Herr Hartmut Achenbach (1.v.l.) darüber, dass die Station "Waldhof" bereits zu diesem Fahrplanwechsel in Betrieb geht: "Im Vorgriff auf den S-Bahn-Betrieb, dessen Start wir hier im nächsten Jahr feiern werden, können die Fahrgäste bereits jetzt den neuen Halt an der Linie 62 (Rodgau-Express) nutzen. Wir hoffen, dass sie dies in hohem Maße tun werden und damit ein Zeichen setzten für den S-Bahn-Start".

Bürgermeister Stephan Wildhirt (1.v.r.) sagte: "Der Halt der Rodgau-S-Bahn in Bieber-Waldhof ist ein wichtiger Beitrag zur besseren verkehrstechnischen Anbindung des Offenbacher Stadtteils Bieber-Waldhof an die Stadtmitte Offenbachs, aber auch an die Region mit dem Kreis Offenbach und der Stadt Frankfurt. Für den beruflichen Pendelverkehr, aber auch für Einkäufe stellt die Eröffnung und Inbetriebnahme der neuen S-Bahn-Station ein hervorragendes Angebot dar".

Die Gesamtkosten betrugen 3,2 Mio €, die reinen Baukosten 2,8 Mio €, die Planungskosten 466 T€.

Die Station liegt zwischen Bahn-km 5,998 bis 6,0208. Die Bahnsteiglänge beträgt jeweils 210m.

Herrn Dr. Rudolf Göbertshahn im Gespräch. Die S-Bahn-Abteilung der Stadt Offenbach: Herr Karl-A. Scheid (Mitte), Herr Bauer und Frau ? ist natürlich auch vertreten.
Herr Erpenbach im Gespräch mit einem Herrn vom Eisenbahnbundesamt.  
  Der Rodgau-Express trifft aus Offenbach kommend um 11:18 Uhr ein.
Herr Klaus-Peter Güttler erteilt symbolisch den Abfahrauftrag. Herrn Dr. Rudolf Göbertshahn ist behilflich.
   
Anschließend gab es eine kleine Feier im Baubüro der ARGE. Der Glühwein tat wirklich nach der Kälte in Waldhof gut.
Herr Theis (l) von der Firma Eichholz im Gespräch mit Hr. Bauer (r).  
Es hat mir dann doch keine Ruhe gelassen, ich wollte
sehen, wie die Station Offenbach-Waldhof im Dunklen wirkt. Der Blick von der Seligenstädter Straße ...
... und entgegen gesetzt.
Der Bahnsteig vom Gleis 2. Der Rodgau-Express hält in Waldhof.
Das Wartehäuschen ... ... und die Rampe.

Stand 15.12.2002:

Der Blick von der Seligenstädter Straße auf den
Zugang zum Haltepunkt Offenbach-Waldhof. Morgen
um 11:00 Uhr wird er offiziell eröffnet.
An der Seligenstädter Straße ist dieses Hinweisschild nicht zu übersehen.
Am Haltepunkt wurden alle Beschilderungen und
Lampen rechtzeitig montiert.
Eines der Stationsschilder.
Zur Zeit fährt der Rodgau-Express ausschließlich am
Gleis 2. Hier der Blick nach Obertshausen.
Das südliche Wartehäuschen mit der Beschilderung. Die Hinweistafeln wurden installiert und der Fahrkartenautomat ist angeschlossen und funktionstüchtig.

Stand 12.12.2002:

Wow, was sich seit Sonntag hier alles getan hat: die
Firma Friedel Hotz aus 64846 Groß-Zimmern hat fast
alle Böden mit den Kronimus Platten belegt.
Neben dem Zugang zum Bahnsteig sorgen die Fa. Eichholz für die Montage und die Fa. Elektrobau Wagner GmbH aus 35689 Dillenburg-Eibach für den Stromanschluss der Lampenmaste.
Sowohl die Platten als auch das Geländer ist hier an der Rampe fast fertig gestellt. Die Edelstahlgeländer und Handläufe werden von der Fa. Sauer aus 64521 Groß-Gerau hergestellt und montiert.
Hier oben auf dem Bahnsteig ist das
Edelstahlgeländer ...
... fast vollständig montiert.
Auch die Fa. Elektrobau Wagner hat ihr Arbeit prima
gemacht: Alle Lampen auf dem Bahnsteig sind
montiert. Allerdings gibt's noch keinen Strom am
Haltepunkt. Der soll morgen angeschlossen werden.
Eine der vielen Lampen von unten gesehen.
Nicht ganz richtig, was ich am 8.12. geschrieben
hatte: in Richtung Rodgau/Ober-Roden gibt es zwei
Wartehäuschen. Unter diesem südlichen ist der RMV-
Fahrkartenautomat untergebracht.
Hier das Wartehäuschen am nördlichen Bahnsteigende. Auch die Fahrplan- und Infotafeln wurden sogar an beiden Bahnsteigen aufgestellt.

Stand 8.12.2002:

Die Station Offenbach-Waldhof von der
Seligenstädter Straße aus gesehen. Mit dem
Fahrplanwechsel am 16.12.02 wird die Station
eröffnet. Der Rodgau-Express (Linie 62, Offenbach-
Ober-Roden) wird dann hier zusätzlich halten. Wenn
die S1 fährt, beträgt die Fahrtzeit in die Innenstadt
von Offenbach nur noch 8 Minuten, gegenüber 23 Minuten im Bus.
Der Blick entgegen gesetzt. Die Zugänge zum Bahnsteig sind hier noch nicht fertig gestellt. Vorrang hat der Zugang zum anderen Bahnsteig. Der muss am 16.12. fertig gestellt sein.
Anders wie beim Haltepunkt gibt es für die Busse auf
beiden Seiten Unterstellmöglichkeiten. Hier die
Haltestelle Richtung Obertshausen ...
... und in die Stadtmitte. Die Busse sollen auf den Takt des Rodgau-Express angepasst werden.
Die Bahnsteig-Überdachung. Ein Blick unter die Überdachung.
Der Zugang zum Bahnsteig auf südlicher Seite. Die Treppenstufen der Fa. Kronimus wurden verlegt. Auch die Treppenheizung ist eingebaut. Blick entgegen gesetzt auf die Rampe.
Die Überdachung des Bahnsteig. Wenn die S1 hier Richtung Frankfurt fährt, bleibt man recht trocken. Allerdings, wenn Sie auf der anderen Seite mit der S1 nach Ober-Roden fahren möchten, bleiben Sie im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen. Hier wurde an der Überdachung gespart.
Die Unterführung. Hier fehlen noch die Platten. Das erste und einzige Stück Geländer sitzt an der Position. Es gibt in den nächsten 6 Werktagen noch viel, viel zu tun, bis am 16.12.2002 um 5:23 Uhr  der erste Zug hält.

Stand 26.10.2002:

Am Haltepunkt Waldhof: Blick nach Bieber... ... und nach Obertshausen.
Die Stahlkonstruktion der Bahnsteigüberdachung. Zur Zeit wird auch am Zugang zum Bahnsteig gearbeitet.

Stand 11.10.2002:

Der Blick auf den Haltepunkt Offenbach-Waldhof aus
Richtung Seligenstädter Straße kommend.
Blick vom Aufgang zum Bahnsteig nach Bieber.
Blick vom Bahnsteig zur Seligenstädter Straße. Die Stahlkonstruktion der Überdachung auf dem Bahnsteig in Richtung Offenbach steht.
Der Bodenbelag auf dem Bahnsteig Richtung Ober
Roden liegt fast vollständig und auf der Seite
Richtung Offenbach ist etwa 1/3 verlegt.
Eine der Unterstellmöglichkeiten am Bahnsteig Richtung Ober Roden. Die Platten werden auf das Dach gelegt.

Stand 28.09.2002:

Kaum wieder zu erkennen ist der künftige Haltepunkt
Waldhof. Ich stehe auf dem Bahnsteig Richtung
Obertshausen und blicke Richtung Bieber. Auf diesem
Bahnsteig wurde mit dem Verlegen des Bodenbelags
begonnen ...
... auf dem anderen Bahnsteig Richtung Offenbach wurde mit der Überdachung begonnen.
Sitze wurden montiert... ... und das Verfließen ist sehr weit fortgeschritten.

Stand 17.08.2002:

Mitte der Woche wurde die Strecke von Waldhof bis
Bieber gestopft.
In der Unterführung steht das Wasser. Hoffentlich wird das im Betrieb nicht passieren.

Stand 2.08.2002:

Die Strecke zwischen Obertshausen und Bieber
wurde fast vollständig eingeschottert. Ich stehe am
Bahnsteig des Haltepunkts Waldhof. Hier steht ein
Arbeitszug mit 18 zweiachsigen und 18 vierachsigen
Schotterwaggons. Gezogen wird der AZ auf der
einen Seite von dieser V200.01, der Taigatrommel.
Über der Typenbezeichnung steht in rot: PEG. Nach
einigen Recherchen im Internet fand ich heraus, dass
es sich hier um die
Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG)
handelt. Die Lok muss vorher die Tschechische CSD
781.436-1 gewesen sein, was durch den seitlichen
Aufdruck "HU/CHEB/01.02.99" untermauert wird.
Und auf der anderen Seite Richtung Obertshausen von dieser V 150.04 der EVS Euregio Verkehrsschienennetz GmbH. Der ges. Zug ist ca. 600m lang!

Stand 25.07.2002:

Wow ging das schnell: vergangene Nacht wurden
1160 Schwellen verlegt, die auf 8 Waggons geliefert
wurden. Blick nach Obertshausen.
Blick Richtung Bieber.
Um 22:15 trifft der Arbeitszug ein. Er steht hier zwischen BÜ Waldhofstraße und dem neuen Haltepunkt bei km 5,5. Diesmal sind 9 Waggons angehängt, fast jeder hat 160 Schwellen geladen. Es kommt ein Schwellen-Abladegerät von der Firma Eichholz zum Einsatz. Damit können auf einmal 5 Schwellen gleichzeitig verlegt werden.

Stand 16.07.2002:

Der linke Bahnsteig ist von hinten angeschüttet. Hier
der Blick aus Obertshausen kommend.
Einige Fundamentarbeiten sind noch erforderlich.
Während am Bahnsteig die letzten Erdarbeiten
durchgeführt werden, wird der Gleisuntergrund fest
gerüttelt.
Am nördlichen Ende des rechten Bahnsteigs wurde ein Häuschen aufgestellt.

Stand 27.06.2002:

Am vergangenen Wochenende wurde mir von der
Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mitgeteilt, dass
mit Fahrplanwechsel im Dezember die Haltestelle
Waldhof angefahren wird. Am anderen Bahnsteig wird
mit Hochdruck gearbeitet.
Hier wird die Halterung für einen Mast eingesetzt.
Es wurden die Schächte und Leerrohre eingebaut und es wird aufgefüllt. Im nördlichen Teil sind Fundamente hergestellt worden.

Stand 18.06.2002:

Für den Bahnsteig wurde das Fundament fertig
gestellt und fast alle Kantensteine wurden
aufgestellt. Blick Richtung Obertshausen.
Blick hinter die Kantensteine.

Stand 25.05.2002:

Die Betonierarbeiten sind fertig gestellt. Das Baumaterial wurde abtransportiert. Der Bahnsteig ist noch nicht fertig gestellt. Der Treppenaufgang. Das letzte Stück ist betoniert, die Verschalung wurde entfernt.

Stand 21.04.2002:

Blick von der Seligenstädter Straße zum Haltepunkt Waldhof. Die Betonfassade ist fast fertig betoniert Die Treppe in die Unterführung auf östlicher Seite ist so gut wie fertig gestellt.
Blick Richtung OF-Bieber ... ... und entgegen gesetzt Richtung Obertshausen. Der Kran wurde abgebaut. Die Bauarbeiten nähern sich wohl dem Ende: sie sollen Ende des Jahres fertig gestellt sein. Wie Herr Karl-A. Scheid, Abteilungsleiter S-Bahn-Bau aus dem Bau- und Planungsamt mitteilte, überlegt die Bahn AG die Station dann auch in Betrieb zu nehmen.

Stand 7.04.2002:

Blick von der Seligenstädter Straße zum Haltepunkt Waldhof. Am Haltepunkt Waldhof: Blick Richtung Offenbach.
Blick vom Bahnsteig zur Seligenstädter Straße. Die Treppe in die Unterführung auf östlicher Seite (Richtung Seligenstädter Straße).

Stand 9.03.2002:

Blick vom Bahnsteig zur Seligenstädter Straße. Der Bahnsteig wächst. In der Mitte wird die Drainage eingegraben, die später zwischen den Gleisen liegen wird.

Stand 2.03.2002:

Am Haltepunkt Waldhof wird mit dem nördlichen
Bahnsteig begonnen. Blick Richtung Offenbach.
Der Blick von Obertshausen kommend. Rechts der Beginn des nördlichen Bahnsteigs. Weiter rechts ist die Seligenstädter Straße.

Stand 16.02.2002:

Blick in die Unterführung Die Unterführung ist fertig betoniert.
Auch in Waldhof wurde am Wochenende gearbeitet. Blick auf den Bahnsteig von Bieber kommend.