techn. Daten

 

Zurück
Triebwagen ET 420
Triebwagen ET 423
Gestaltung
Zug-Ziel-Anzeige

Die S-Bahn Rhein-Main (Rodgaustrecke) beinhaltet folgende
Planungsabschnitte:

PLA Offenbach  km     2,6 - 6,9
km 4,9 - 7,0
PLA Obertshausen km 6,9 - 9,2
PLA Stadt Rodgau km 9,2 - 20,2
PLA Rödermark km 20,2 - 22,7
PLA Heusenstamm km 7,0 - 10,6
PLA Dietzenbach km 10,6 - 14,2

Streckenlänge:

S-Bahn Rodgaustrecken insgesamt  29,5 km
  -  davon Strecke 3661  20,1 km
  -  davon Strecke 3662   9,4 km

Künftig wird es 14 Stationen geben. Zwei neue werden gebaut: Offenbach-Waldhof und Dietzenbach-Mitte. 15 Unterführungen werden gebaut, 18 Bahnübergänge werden mit Schranken gesichert, 2 Übergänge fallen ersatzlos weg. Im größten Streckenabschnitt der Stadt Rodgau befinden sich 12 Bahnquerungen. Sie werden durch Unterführungen ersetzt, eine in Nieder-Roden (Querspange) durch eine Straßenbrücke. Vier Bahnübergänge erhalten neue Schranken: Obertshäuser Pfad (nördl. der A3), Aigesweg (am Bahnhof Weiskirchen), Krümmlingsweg (Nieder-Roden) und die Zufahrt zur Firma Kleemann (Rollwald). Die Bahnhöfe werden geschlossen und verkauft. Die Bahnsteige werden teils überdacht, teils mit Wartehäuschen ausgestattet (s.u.).

Durch den Einsatz der spurtstarken Fahrzeuge der Baureihe ET 420 ergeben sich erhebliche Fahrtzeitverkürzungen: statt bisher 55 Minuten (inkl. Umsteigen in Offenbach-Ost) wird die Fahrtzeit von Ober Roden zur Hauptwache künftig nur 38 Minuten dauern.

Weitere Daten, die beim 1. Spatenstich am 23.03.2001 genannt wurden:
170000 LKW-Ladungen werden transportiert, 1045 Park u. Ride-Plätze entstehen, 2000 Tonnen Stahl werden verbaut und 25000 Kubikmeter Beton verarbeitet.
Die S1 nach Ober Roden wird 615.000 Zugkilometer (statt 200.000), auf der Strecke nach Dietzenbach 470.000 Zugkilometer im Jahr gefahren. 

S-Bahn-Stationen Rodgau:
An allen S-Bahn-Stationen, außer Weiskirchen und Rollwald, werden zwei Bahnsteige gebaut, wobei jeweils derjenige in Richtung Offenbach (Hauptfahrtrichtung) mit einer Bahnsteigüberdachung versehen wird.

In Fahrrichtung Ober-Roden werden Wetterschutzhäuser errichtet.

Die Stationen Weiskirchen und Rollwald erhalten jeweils einen Mittelbahnsteig, auch Inselbahnsteig genannt, der ebenfalls überdacht wird. 

P+R / B+R – Anlagen
An allen S-Bahn-Stationen werden P+R sowie B+R – Anlagen gebaut, wobei die Anzahl der Einstellplätze durch die Planfeststellung vorgegeben ist.

S-Bahn-Station

Örtlichkeit

 

P+R-Stellplätze

B+R - Einstellplätze

Weiskirchen

östlich der Station

65

90

Hainhausen

östlich der Station

35

36

Jügesheim

westlich + östlich

60

90

Dudenhofen

westlich + östlich

70

72

Nieder-Roden

westlich + östlich

70

102

Rollwald

westlich der Station

20

24

Die Bike +Ride - Anlagen sollen überdacht werden. Etwa 10 bis 20 % der Einstellplätze,  je nach örtlichen Gegebenheiten,  sind in abschließbaren und nicht einsehbaren Boxen vorgesehen,  die gegen Entgeld gemietet werden können. 

An allen S-Bahn-Stationen soll im Bereich der Park + Ride – Anlage auch jeweils eine behindertengerechte WC-Anlage errichtet werden.