Testfahrten

 

Zurück

Am 1.11.2003 fanden die ersten Testfahrten auf den beiden Rodgau-S-Bahn-Strecken statt. Diese begannen etwa um 8:00 Uhr bahnrechts von Offenbach-Ost nach Ober-Roden und zurück, dann die gleiche Strecke bahnlinks hin und zurück. Um etwa 13:45 ging es bahnrechts von Offenbach-Ost nach Dietzenbach-Mitte und zurück, dann die gleiche Strecke bahnlinks hin und zurück.

Auf der Fahrt von Dietzenbach-Mitte nach OF-Ost und zurück durfte ich im Führerstand mitfahren. Erleben Sie hier mit mir die Fahrt mit der 3200 PS starken BR 230 "Ludmilla" der Firma TLG aus Gründau-Lieblos.

Die 3200PS starken BR 230 "Ludmilla" der Firma TLG (Transport und Logistik für Bahnbaustellen) aus Gründau-Lieblos steht an der Station Dietzenbach-Mitte zur Abfahrt bereit. Herr Ruth von der DB, der zuständige Betriebsbezirksleiter für die Bezirke Offenbach, Rodgau und Aschaffenburg steigt in die Ludmilla ein. Herr Stefanides von der Bauüberwachung telefoniert noch. Ich sitze in der Ludmilla. Das Signal will einfach nicht auf grün umspringen. Der AZ-Führer Herr Walz gibt dem Lokführer den schriftlichen Auftrag, los zu fahren.

Ich habe so etwas zwar schon öfter gelesen, schriftlichen Auftrag geben, nun aber selbst erlebt, wie dies geht.
An der EÜ Limesstraße, wir haben etwa 60-80 km/h drauf. Nach einem festgelegten Plan werden an den einzelnen wichtigen Punkten unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren. Diese konnte ich mir leider nicht alles merken. Das Ausfahrsignal der Station Dietzenbach-Steinberg zeigt grün. Darunter der Gleiswechselanzeiger: der Fahrweg führt in das Gegengleis.
Auf der Wechselweiche nördlich der EU Waldstraße in Steinberg. Der BÜ Patershäuser Weg.
Bei KM 9,4, also vor der künftigen Unterführung Werner-von-Siemensstraße. Wir haben mittlerweile 120 km/h drauf. In der Kurve muss man sich schon gut fest halten. Die Heusenstammer Unterführung Lessingstraße.
Der BÜ Friedrich-Ebert-Straße. Der BÜ Paulstraße.
Da die Schranken schon seit etwa 15 Minuten unten sind, stehen am BÜ Frankfurter Straße viele Leute. Die Überführung Schlossstraße. Auf dem Abschnitt der Strecke bis zum nächsten Bild war es ganz schön wackelig in der Lok.
Ups, hier kam dieses Signal was nicht erwartet war und was nicht so geschaltet sein sollte. Bedeutet glaube ich, Halt erwartet. Der Lokführer ging mit der Geschwindigkeit auf 80 km/h herunter. Der BÜ Hartmannsrain in OF-Bieber. Wie Sie sehen können, setzte Regen ein. Nun fokusierte die DigiCam auf die Regentropen der Scheibe. Daher ist auf den Fotos nichts zu erkennen womit ich sie weg lasse.
Herr Ruth (r.) und Herr Stefanides schauen wegen des Signals nicht so glücklich. Um 14:30 Uhr bekommen wir grün, sollen aber noch etwas warten. Wir bekommen vom FDL Zugnummer 88801 zugewiesen. Um etwa 14:34 Uhr ging es zurück nach Dietzenbach-Mitte..
Am Gleiswechselanzeiger: der Fahrweg führt in das Gegengleis. Hier die Weiche ins Gegengleis.
Vor der Überführung der B 448. Die Einfahrt in die Station Bieber.
Ausfahrt Station Bieber: wir haben grün, darunter der Gleiswechselanzeiger. Die Weichen auf der EÜ Seligenstädter Straße.
Hier, bei KM 5,2 soll wieder mit 120 km/h gefahren werden. Der Lokführer gibt "Gas". Am BÜ Hartmannsrain.
Die Brücke über den Bieberbach. Die Brücke der A3.
Vorn die Überführung Schlossallee und dann die Station Heusenstamm. Der BÜ Frankfurter Straße. Wir rasen mit 120 km/h durch Heusenstamm. Ein wahnsinns Gefühl dabei zu sein.
Der BÜ Friedrich-Ebert-Straße. Vor dem BÜ Patershäuser Weg.
Hier mussten wir die Fahrt herunter nehmen, wir haben "nur" noch 100 km/h drauf. Ich habe die DigiCam kurz umgestellt, um das Foto machen zu können. Die EÜ Waldstraße.
An der Station Steinberg haben wir kurz dieses Signal, gleich geht es aber weiter. Wir kommen an der Station Dietzenbach-Mitte an. Die Fahrt war für mich ein unvergessliches Erlebnis. Ich möchte hiermit den Herren Ruth und Stefanides danken, dass ich an der Fahrt teilnehmen durfte.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass alle hier gezeigten Fotos dem Copyright unterliegen und nur mit meinem Einverständnis gespeichert und anderweitig verwendet werden dürfen.